Halloren- und Salinemuseum

Administrativer Raumbezug: 
Beschreibung: 

Das technische Halloren- und Salinemuseum wurde 1967 in der ehemaligen königlichen-preußischen Saline in Halle eingerichtet. Das Solevorkommen ist hierbei auf die Hallesche Marktplatzverwerfung zurückzuführen, da salzhaltiges Grundwasser im Bereich der Halleschen Marktplatzverwerfung aufsteigt und zur Salzgewinnung dient. Bereits seit der Bronze- und Eisenzeit werden die Solequellen genutzt. Die industrielle Produktion des Salzes lief bis 1964 und seit Eröffnung des Museum werden noch circa 100 Tonnen Salz pro Jahr in Halle erzeugt.

 

Adresse: 
Mansfelder Str. 52
06108 Halle (Saale)
Fahrplanauskunft: 
eigene Anfahrt: 
Telefon: 
0049-345-2093230