Romantikerroute

Die Romantikerroute auf der Saale besticht durch atemberaubende Aussichten über das Saaletal, gastronomische Angebote direkt an der Saale und ein unvergleichliches Naturerlebnis in Form optionaler Fußrouten durch die Porphyrkuppenlandschaft nördlich von Halle. Die Route lässt sich je nach Ausdauer entweder in Form einer Halbtages- oder einer Tagestour befahren. Dabei kann die rund zehn Kilometer lange Strecke Ziegelwiese - Brachwitz mit dem Kanu, Kajak oder bequem per Motorboot befahren werden. Aufgrund des Angebots von Shuttleservices der ortsansässigen Bootsverleiher lässt sich die Route auch lediglich flussabwärts bis Brachwitz fahren.Überblick Romantikerroute

Die Karte zeigt eine Übersicht der Gesamtroute. Weiterführende Informationen zu den Stationen und Fußrouten sind den Links und Beschreibungen der unten stehenden Tabelle sowie den Detailkarten auf der nächsten Seite zu entnehmen. Im abschließenden Ausblick sind die im Wassertourismuskonzept geplanten wassertouristischen Anlagen auf der Saale zusammengefasst.

1 Bootsverleih Halle Verleih von Kanus, Kajaks, Wassertretern und Motorbooten sowie Angebot eines Shuttelservices zur Abholung von Booten und Personen.
2 Saalestrand Der Saalestrand lädt insbesondere im Sommer zum planschen und verweilen ein. Von hier aus ist es nicht weit zum Bootshaus 5, dem Elfengrund und dem Heinrich-Heine-Park.
3 Bootshaus 5 Imbiss mit vielfältigem Angebot, Sonnenterasse und Anleger in unmittelbarer Nähe des Heinrich-Heine-Parks. Ganzjährig geöffnet.
4 Heinrich-Heine-Park Der Heinrich-Heine-Park liegt oberhalb der Ziegelwiese und lässt sich fußläufig in etwa 10 Minuten vom Anleger des Bootshaus 5 erreichen, wobei es einige Stufen zu erklimmen gibt. Der Park punktet mit einem weitläufigen Blick über die im Sommer vielbevölkerte Ziegelwiese, die Saale und die Peißnitzinsel.
5 Elfengrund Imbiss mit vielfältigem Angebot, Sonnenterassen und Anleger in unmittelbarer Nähe des Heinrich-Heine-Parks.
6 Wassertouristik Saaletal Verleih diverser Boote, Flöße, Kanus und Kajaks sowie Angebot eines Shuttleservices für Boote und Personen.
7 Oberburg Giebichenstein Etwa 87 Meter hoch thront die über eintausend Jahre alte Burg über der Saale. Von Der Oberburg und insbesondere dem Torturm aus erönen sich
weite Ausblicke über das Saaletal und das nördliche Halle. Dauer etwa 30 Minuten. Der Eintritt kostet 4,00 Euro (ermäßigt 2,50), die Oberburg ist Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr sowie an Wochenenden von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.
8 Krug zum grünen Kranze Gediegenes Restaurant mit Anleger, großer Terasse und schönem Blick auf Saale und Burg Giebichenstein.
9 Slipanlage Amtsgarten Hier kann das eigene Boot zu Wasser gelassen werden.
10 Jahnhöhle Die Jahnhöhle liegt am Fuße des Klausbergs und lässt sich entweder bequem vom Wasser aus oder beim Besteigen des Klausbergs besichtigen.
11 Klausberg Der Klausberg in Giebichenstein/Trotha lässt sich in etwa einer halben Stunde besteigen. Hierzu landet man am einfachsten am Amtsgarten an. Vom Gipfel der Porhyrkuppe aus eröffnet sich eine weite Aussicht auf den gegenüber liegenden Stadtteil Kröllwitz
12 Campingplatz Nordbad Hier kann zu günstigen Preisen in unmittelbarer Nähe des Freibads Nordbad gezeltet werden.
13 Anleger Nordbad Von hier aus sind es nur wenige Meter zum Campingplatz Nordbad.
14 Trothaer Wehr Das Trothaer Wehr kann mit dem Boot nicht überquert werden. Es muss durch Passage der Trothaer Schleuse umfahren werden.
15 Trothaer Schleuse Die Trothaer Schleuse ist die einzige Schleuse, die auf der Saaleroute passiert  werden  muss.  Die  Betriebszeiten  in  der  Hauptsaison  sind  von  9.30  bis 19.00 Uhr oder nach Anmeldung unter 03461/331611.
16 Fußroute Franzigmark Nach Passage der Trompeterfelsen bei Lettin beginnt am rechten Flussufer die Franzigmark, ein Naturrefugium, FFH- sowie BUND-Schutzgebiet mit einer Ökologie-Schule. Bei der Franzigmark handelt es sich wie bei den Brachwitzer Alpen, den Lunzbergen und dem Klausberg um vulkanisch entstandene Porphyrkuppenformationen, die eine einzigartige Landschaft formen und daher nicht ohne Grund zu Naturschutzgebieten erklärt wurden. Das Umweltzentrum Franzigmark, zu dem die Fußroute führt, hat Montag bis Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Dauer: 1-2 Stunden.
17 Fußroute Brachwitzer Alpen Auch die Brachwitzer Alpen sind Bestandteil der Porphyrkuppenlandschaft und können fußläufig in etwa 1 Stunde erkundet werden.
18 Café Saalekiez Das Café Saalekiez ist komfortabel über den eigenen Steg erreichbar. Insbesondere am Wochenende finden hier zahlreiche Veranstaltungen in idyllischem Ambiente statt.
19 Fußroute Lunzberge Die Lunzberge sind ein Felsmassiv, das sich von Lettin bis Neuragoczy erstreckt. Bestandteil der Besichtigung ist eine entschleunigende Fährüberfahrt. Dauer: 1-2 Stunden.
20 Brachwitzer Fähre Die Brachwitzer Fähre verkehrt ganztägig zwischen Brachwitz und Neuragoczy. Eine Passage ist für die Besichtigung der Lunzberge notwendig und kostet 10 Cent für Kinder und 20 Cent für Erwachsene.
21 Wasserwanderrastplatz Marina End- beziehungweise Wendepunkt der Route. Von hier können nach einer kurzen Fährüberfahrt die Lunzberge besichtigt und/oder Boote und Personen abgeholt werden.