slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3

Mehr Geld für Hochschulen: Koalition bringt Grundgesetzänderung auf den Weg.

Fällt demnächst das Kooperationsverbot zwischen Bund und Länder für Hochschulen? Zumindest ist diese Nachricht eine hoffnungsbringende ...

Bullerjahn verkündet eine „Investitions-Offensive“

 

Laut »»MZ-Bericht will Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD) für Sachsen-Anhalt in den nächsten Jahren Haushalte ohne Schulden aufstellen. Derzeit hat das Land einen Schuldenberg von mehr als 20,5 Milliarden Euro.

Nationaler Runder Tisch der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung wendet sich gegen Schließungspläne

Stellungnahme des Mitglieds des nationalen Runden Tisches der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung, Frau Prof. Dr. Ingrid Hemmer zu den geplanten Entwicklungen innerhalb des Hochschulstrukturplans Sachsen-Anhalt in einem Brief an das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Minister Dr. Hermann Onko Aeikens

Großdemonstration gegen Bildungskürzungen in Leipzig

Kürzer gehts nicht - 5.000 für mehr Bildung im Freistaat Sachsen: Gute Aussichten sehen anders aus + Bildergalerie

»»Bericht in der Leipziger Internetzeitung

Location

Augustusplatz
Augustusplatz
Leipzig, SN
Germany
51° 20' 20.2704" N, 12° 22' 52.0176" E

Hochschulstrukturplan des Landes vom 05.Juni 2014

Im Ministerium wurde weiter am Hochschulstrukturplan "gearbeitet". Eine inhaltlich richtige und sachlich fundierte Darstellung findet sich weiter nicht. Der laut Hochschulranking deutschlandweit beste Studiengang Lehramt Geographie soll wenn möglich weiter nach Leipzig verlagert werden. Zitat aus dem Papier: "...Kann eine Wahrnehmung der Lehramtsausbildung im Bereich Sport und Geografie durch die Universität Leipzig in Abstimmung mit den Ländern Sachsen und Sachsen-Anhalt erfolgen, sind die Institute an der MLU zu schließen.

Unis droht Entmachtung

Minister Möllrings Reaktionen bestätigen Hoffnungen, Schließungen seien mit den BAföG-Millionen keine zwingende Option mehr, in keinster Weise. Im Gegenteil: Mit einer Gesetzesänderung sollen Einsparungen gegen den Willen der Hochschulen durchgesetzt werden. Zur Abwechlung in dem Wasserstandsdschungel sollen die Medienwissenschaften in Halle einmal wieder bleiben dürfen.

Opposition will Verwendung der Bafög-Millionen diskutieren

Zitat im Bericht der MZ zum Thema Hochschulen: "...Die Summe sei so hoch, dass sich eigentlich die ganze Diskussion um Einsparungen an den Hochschulen erledigt habe. „Im Grunde genommen könnte man sagen, alles an Einspardruck hat sich in Luft aufgelöst“, sagte Gallert. Grünen-Fraktionschefin Claudia Dalbert forderte, das Geld zu 100 Prozent für Hochschulen und Wissenschaft zu nutzen. Es gebe damit die Möglichkeit, wieder über Qualität zu reden...."

BAföG-Millionen sollen in die Bildung fließen

Die Übernahme der Bafög-Leistungen durch den Bund - rund 29 Millionen Euro - entlasten den Bildungshaushalt. Allerdings profitiert davon nicht Wissenschaftsminister Hartmut Möllring (CDU) allein, der das Geld komplett in die Hochschulen stecken wollte. Dem Vernehmen nach soll die Hälfte des Geldes in die allgemeinbildenden Schulen fließen.

Pages

Copyright 2013 by GEOVLEX and Department Geofernerkundung und Kartographie